PP (Polypropylen)

Halbzeuglieferformen:

  • Hohlstäbe
  • Platten
  • Profile
  • Schweißzusätze
  • Rundstäbe

Grundsätzlich unterscheidet man bei PP Polypropylen zwischen drei Typen. PP-H Homopolymer, PP-R Random-Copolymer und PP-B Block-Polymer, die sich vor allem durch ihre unterschiedlich hohe Schlagzähigkeit unterscheiden. Am häfigsten kommt im Halbzeug das PP-H zum Einsatz. Dieses besitzt eine gute Steifigkeit, Festigkeit und Härte. Sehr gut sind die chemischen und elektrischen Eigenschaften. Dieser Kunststoff ist physiologisch unbedenklich. Durch weitere Modiufikationen sind auch Typen mit Eigenschaften wir elektrisch leitfähig oder schwer entflammbar lieferbar.


Eigenschaften:

  • hohe Steifigkeit und Oberflächenhärte
  • sehr gute Chemikalienbeständigkeit
  • hohe Chemikalienbeständigkeit
  • Dauergebrauchstemperatur +5 bis +100°C
  • dauerwärmestabil
  • versprödet bei Kälte
  • sehr geringe Wasseraufnahme
  • geringe Oxidationsbeständigkeit
  •  naturfarben nicht witterungsbeständig
  • sehr gute elektrische Isoliereigenschaften

Anwendungsbeispiele: Behälter-, Apparate- und Anlagenbau, Pumpen- und Ventilteile, Dichtungen, Träger in der Beschichtungsindustrie, Spielzeugteile usw.

  • Filtern
Go to top